3. Folgeveranstaltung

„Welche Rolle spielt Forschung in der Gesellschaft?“

4 x 15 Minuten Einblicke in aktuelle Forschungsthemen

Drei Forschende und ein Gründungsteam nehmen Sie in Kurzvorträgen mit in aktuelle Projekte und illustrieren die gesellschaftliche Relevanz ihrer aktuellen Forschung.

„Welche Rolle spielt Forschung in der Gesellschaft?“ 

Die gesellschaftliche Bedeutung, die Umsetzung von Forschungserkenntnissen in Anwendungen wie auch der Wissenstransfer in die Gesellschaft hinein stehen im Fokus. Die Vorträge zeigen auf, welche direkte Relevanz Forschung hat, aber auch, wie sich gesellschaftliche Herausforderungen auf die Forschung auswirken. Anschließend bieten wir Raum und Zeit für Ihre Fragen.

Die Vortragenden

  • Prof. Dr. Stephan Becker
    Direktor des Instituts für Virologie an der Philipps-Universität Marburg
    FCMH-Campus-Schwerpunkt: „Mikroorganismen und Viren“
    Vortrag: „Die Bekämpfung von neu auftretenden Infektionskrankheiten“
  • Prof. Dr. Boris Keil
    Professor für Magnetic Resonance Imaging am Fachbereich Life Science Engineering der Technischen Hochschule Mittelhessen, FCMH-Campus-Schwerpunkt: „Geist, Gehirn und Verhalten“
    Vortrag: „Going Loopy: Meine Tesla-Sucht und der Einblick ins Gehirn“
  • Prof. Dr. Monika Wingender
    Geschäftsführende Direktorin des Gießener Zentrums Östliches Europa (GiZo) und Professorin für slawische Sprachwissenschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen
    FCMH-Campus-Schwerpunkt: „Sicherheit – Konflikt – Ordnung“
    Vortrag: „Osteuropaforschung: Umbrüche und Neuorientierungen angesichts des Kriegs Russlands gegen die Ukraine“
  • Prof. Dr. Till Keller und Joshua Prim
    Mitglieder des Gründungsteams von „KardioIQ“
    Vortrag „Künstliche Intelligenz in der Medizin – von der wissenschaftlichen Idee zum Produkt“

Programm

16:15 UhrEinlass
16:30 UhrEröffnung durch Prof. Dr. Thomas Nauss, Vorsitzender des Direktoriums des FCMH und Präsident der Philipps-Universität Marburg
16:45 Uhr4 x 15 min. Kurzvorträge
17:45 Uhr Offene Fragen- und Diskussionsrunde
18:30 UhrAusklang mit Stehempfang

Auf einen Blick

DatumDonnerstag, 29. September 2022
Uhrzeit16:30 Uhr bis 20:00 Uhr
OrtVortrags- und Ausstellungsraum der Neuen Universitätsbibliothek der Philipps-Universität Marburg, Deutschhausstr. 9, 35037 Marburg (Virtueller Gebäudeplan)
KontaktGeschäftsstelle des Forschungscampus Mittelhessen,
Tel. 0641 99 16481, E-Mail: geschaeftsstelle[at]fcmh.de

Anmeldung

Wir haben noch freie Plätze! Bitte melden Sie sich über das Online-Anmeldeformular an:
https://www.fcmh.de/jubilaeumsreihe-2022-anmeldung-v3

Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich gerne per E-Mail an die Geschäftsstelle.

Livestream

Diese Veranstaltung wird an dieser Stelle auch im Livestream übertragen werden.
Verfolgen Sie am 29. September ab 16:30 Uhr hier die Live-Übertragung.

Wegbeschreibungen zum Veranstaltungsort

Die neue Universitätsbibliothek in Marburg ist von verschiedenen Seiten zugänglich, der Hauptzugang erfolgt über die Deutschhausstraße (siehe Lageplan). Die Hausnummer ist die Nummer 9. Die Universitätsbibliothek befindet sich hinter den Gebäuden an der Deutschhausstraße.

Anreise zu Fuß oder mit dem Fahrrad

Der Zugang zu Fuß ist bei den Hausnummern 2-3 möglich.
Weitere Zugänge führen – vom Hörsaalgebäude kommend – über den Mühlgraben oder über den Pilgrimstein entlang der Fahrradterrassen zum westlichen Eingang des Atriums. An der neuen Universitätsbibliothek gibt es zahlreiche Fahrradparkplätze.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

In unmittelbarer Nähe befindet sich die Bushaltestelle „Elisabethkirche“, die von zahlreichen Buslinien in Marburg angefahren wird (1, 2, 3, 4, 5, 6, 7).

Alle Buslinien mit der Haltestelle „Erwin-Piscator-Haus“ (1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 9) können ebenfalls für die Anfahrt zur neuen Universitätsbibliothek genutzt werden. Der Fußweg geht dann an der Kirche Peter und Paul vorbei über die Brücke am Mühlengraben.

Weitere Informationen zu den Buslinien entnehmen Sie bitte dem aktuellen Fahrplan.

Anreise mit dem PKW

Gegenüber des Gebäudes befindet sich das Parkhaus Oberstadt, in dem Sie kostenpflichtig parken können.

An der neuen Universitätsbibliothek gibt es eine begrenzte Anzahl Schwerbehinderten-Parkplätze direkt am Gebäude. Der Parkplatz an der alten Zentralbibliothek steht weiterhin zur Verfügung. Von dort fährt die Buslinie 9 direkt zur Universitätsbibliothek. Nehmen Sie den Ausstieg „Volkshochschule“.